Kann man Menschen mit wohlwollendem Nachdruck zu einer offenen Haltung mit einem geraden Rücken bewegen? Nutzer, die einen ergonomischen Sattelstuhl verwenden, bejahen diese Frage. Sie haben ihre Sitzgewohnheiten erfolgreich umgestellt und integrieren neben der optimierten Haltung auch Aktivität und Dynamik in den Arbeitsalltag.

Durch die ergonomische Form, welche einem Reitsattel nachempfunden wurde, sind sie regelrecht gezwungen, beim Sitzen einen geraden Rücken zu machen. Davon profitiert die Gesundheit, weil die Bandscheibe, das Gesäß und die sensible Körpermitte eine spürbare Entlastung erfahren.

Idee und Funktion eines ergonomischen Sattelstuhls

Auf einem gewöhnlichen Stuhl beträgt der Winkel zwischen Oberkörper und Unterschenkel etwa 90°. Mit der Folge, dass die Wirbelsäule eine unnatürliche und die Bandscheiben belastende Haltung einnimmt. Zudem wird die Bauchregion “gepresst”.

Dies erschwert die Atmung und kann tatsächlich in Extremfällen zu Quetschungen in der Körpermitte führen. Probleme, welche auf dem Sattelstuhl durch das Design nahezu ausgeschlossen werden. Es integriert in Hinblick auf gesünderes Sitzen somit Eigenschaften der Intervention und der Vorbeugung.

Auch schweren Nutzern bieten die innovativen Stühle gesundheitliche Vorteile. Im Rahmen der Empfehlungen und Angebote wird der besondere Ansatz des mobilen ergonomischen Produktes präzisiert.

Alleinstellungsgmerkmal breiterer Sitzwinkel

Neben dem Design verdeutlicht die eingenommene Sitzhaltung das Besondere des Ansatzes: Der deutlich größerer 135° Sitzwinkel auf einem Sattelstuhl reduziert den Druck auf die Wirbelsäule, das schont Bandscheiben, Rumpf und die Muskulatur der Körperregion.

Zudem sitzt der Nutzer wegen der aufrechten Haltung auf einem Sattelstuhl meist 20-30 cm höher als auf einem gewöhnlichen Schreibtischstuhl. Diese vergleichweise hohe Position kommt der Physis des Menschen entgegen. Sie entspricht eher den natürlichen Bedürf- und Erfordernissen und vermeidet das nachteilige “Abknicken” in der Körpermitte.

Es fühlt sich zudem richtig und angenehm an, höher und gerade zu sitzen. Es schützt davor, bei der Arbeit mit dem Oberkörper abzuknicken, sie signalisiert auf psychologischer Ebene zudem ein gutes Selbstbewusstsein.

Sattelstuhl Bestseller und Angebote

Sattelstuhl Bestseller* zeigen an, welche Produkte auf der jeweiligen Verkaufsplattform momentan häufig erworben werden. Die Reihenfolge der folgenden Bestseller fußt auf der Anzahl der aktuellen Verkäufe und wird regelmäßig aktualisiert.

Je höher die Verkaufszahl, umso größer ist die Chance, dass viele Kundenbewertungen den praktischen Wert des Produktes reflektieren – und eine Entscheidungshilfe bieten. Achten Sie zudem auf laufenden Aktionen, um preiswerte Sattelsitze zu erwerben.

Bestseller Nr. 1
Homcom Sattelhocker Arbeitshocker Drehstuhl Drehhocker Rollhocker Kosmetikhocker gepolstert höhenverstellbar (Schwarz)
  • Beweglich: Dank seiner 5 leichtgängigen Rollen sind Sie immer mobil.
  • Ergonomisch und bequem: Die dicke Polsterung und ergonomische Form ermöglichen ein angenehmes und aufrechtes Sitzen.
  • Pflegeleicht: Der Kunstlederbezug ist strapazierfähig und leicht zu reinigen.
AngebotBestseller Nr. 2
Promafit Sattelhocker/Sattelstuhl mit PU Rollen für alle Böden - ergonomisch - stufenlos höhenverstellbar - viele Farben -...
  • Sehr stabil mit 5 universal PU Rollen für alle Bodenbeläge, insbesondere geeignet für Hartböden (Parkett, Laminat, Fliesen).
  • Die ergonomische- und speziell für gesundes Sitzen konzipierte Form garantiert eine stabile Haltung und ein ermündungsarmes Sitzen.
  • Der Stuhl ist mit einer ca. 6,5 cm dicken Feinzellschaumstoff-Polsterung ausgestattet, die von einem hochwertigen öl- und wasserabweisenden PU-Bezug überzogen ist.
Bestseller Nr. 3
1stuff Sattelhocker Pony - rückengerechte Sitzposition - PU-Rollen - Rollhocker Sattelstuhl Arzthocker Friseurhocker...
  • Rückengerechter Rollhocker mit Sattelsitz - Schmale Bauweise - Leichte Polsterstärke - Sitzempfinden ähnlich wie auf einem Pferdesattel
  • Sitzhöhe: 54-74cm - Sitzbreite: 36cm - Sitztiefe: 34cm
  • Hochwertige PU Rollen für Hartböden (Parkett, Laminat, Fliesen) besonders geeignet
Bestseller Nr. 4
Voilamart Profi Drehhocker Barhocker Arbeitshocker Hocker Praxishocker Drehhocker Bürohocker mit Rollen
  • Hochwertiger Material: Strapazierfähiges abwaschbares Lederimitat,Robustes Metallkonstruktion
  • Ergonomisch und bequem: Mit Die Stühle sind 360° drehbar und stufenlos höhenverstellbar dank Gaslift.
  • Belastbarkeit: bis 120 kg - Gasdruckfeder Sitzhöhe: 50-63,5 cm - Durchmesser Sitzfläche 34cm - Geschäumter Sitz mit ca. 4cm Höhe
AngebotBestseller Nr. 5
Sattelhocker Leni höhenverstellbar mit geteilter Sitzfläche Perfekt als Sattelstuhl Drehhocker Kosmetikhocker und Praxishocker...
  • Moderner Sattelhocker mit einzigartigen Look mit 5 universal PU-Rollen die für alle Bodenbeläge geeignet sind
  • Dank der ergonomischen Form behalten Sie immer eine rückenschonende Sitzhaltung was bei längerer Arbeit Ermüdungen und Rückenschmerzen vorbeugt
  • Die einfache Montage ohne Werkzeug ermöglicht den schnellen Einsatz z.B. als Arzthocker, Praxishocker oder Friseurhocker

Letzte Aktualisierung am 14.10.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Zielgruppe arbeitet in Büros, in Arztpraxen, in Friseursalons oder in Bars

Neben dem Einsatz im Rahmen gängiger Bürotätigkeiten sind die modernen Sitze oftmals als Arzthocker, Friseurhocker, Kosmetikhocker, Arbeitshocker, Praxishocker, Drehhocker, Drehstuhl oder Barhocker im Einsatz.

Typisch für die praktische Verwendung der “Reitersitze” ist ein Arbeitsplatz, bei welchem oftmals die Position zwischen den Arbeitsflächen gewechselt werden muss. Durch die robusten Rollen geschieht dies zügig und problemlos. Die ergonomische Höhenanpassung garantiert dabei immer die beste Position zur aktuellen Arbeitsfläche.

Weil Rücken, Wirbel und Gesäß besonders vom Satteldesign profitieren, wenden sich die Produkte explizit an Menschen, welche bereits über Probleme in diesen sensiblen Körperregionen klagen – Beispiel: Bandscheibenschmerzen.

Worauf ist bei einem Sattelsitz zu achten?

  • Der Sattelstuhl. beziehungsweise -sitz ist fast immer Teil eines Settings mit Arbeits- oder Schreibtisch. Weil der bessere Sitzwinkel mit 135 Grad aber mehr Freiraum in Höhe und Breite für die Beine einfordert, ist es wichtig, dass die Arbeitsfläche dazu “passt”. Sie muss dementsprechend in der Höhe verstellbar sein.
  • Höhenverstellbare ergonomische Schreibtische lassen sich daher ideal als Ergänzung nutzen, um die nötige Bein- und Bewegungsfreiheit sicherzustellen.
  • Des weiteren kann die Umstellung etwas Zeit benötigen und sogar Muskelkater durch die gesteigerte Aktivität hervorrufen. Tipp: In solchen Situationen sollte man einfach Phasen einlegen, in denen man noch traditionelle Stühle nutzt. Reduziert man sukzessiv die Zeit dieser “klassischen Sitzeinheiten”, dann gelingt die Änderung meist gut.
  • Kein Produkt befreit den jeweiligen Nutzer davon, sitzende Arbeitsphasen zu begrenzen und immer mal wieder aufzustehen. Sei es für einen kurzen, erholsamen Außenspaziergang oder für die Arbeit im Stehen. Eine ergonomische Arbeitsweise umfasst nicht nur die passenden Produkte, sondern stets eine gesundheitsförderliche Verhaltensmodifikation auf individueller Ebene.

Zweiteilige Sattelstühle schonen Genitalbereich

Einteilige Sattelstühle und Sattelhocker sind durch eine erhöhte Druckbelastung auf den Genitalbereich gekennzeichnet. Zweiteilige Modelle umgehen dies, indem sie durch die Mittelspalte den Druck deutlich verringern.

Auch die Temperatur im Intimbereich spielt eine wichtige und selten diskutierte Rolle: Gewöhnlich werden die Hoden beim Sitzen an den Körper gedrückt, enge Hosen verstärken diese Problematik. Bei langen Sitzphasen erwärmen sich Jeans und Co. auf Körpertemperatur; das kann die Qualität der Spermien mindern.

Mittelspalten schaffen den nötigen Raum; sie bewirken eine bessere Blutzirkulation und weniger Schweißbildung, weil die Öffnung gleichzeitig die Temperatur der Hoden reguliert. Damit korreliert die Verringerung von Infektionen.

Eine Mittelspalte beim innovativen ergonomischen Sitz nutzt auch Frauen, um ihren Genitalbereich zu entlasteten. Der Respekt vor dem Schambereich und dem damit zusammenhängenden Wohlbefinden ist im entsprechenden Design verankert.

Insgesamt verringern die Sattelsitz-Zweiteiler somit den nachteiligen Druck auf Oberschenkel, Gesäß und Genitalien.

Nutzen und Vorteile eines Sattelsitzes

Die weiteren positiven Folgen eines Sattelstuhls lassen wie folgt konkretisieren:

  1. Natürliche Körperhaltung schont Rücken, Muskeln und Gelenke: Da sich die Wirbelsäule bei richtiger Verwendung in einer natürlichen Haltung – der typischen S-Form – befindet, wird sie geschont. Der Sattelstuhl beordert die Menschen nahezu in diese aufrechte Oberkörperposition. Besonders deutlich reduziert sich die Spannung im Bereich der Lendenwirbel. Auch Muskeln und Gelenke arbeiten effizienter, weil sie überfordernden und unnatürlich-einseitigen Belastungen weniger ausgesetzt sind. Aktive Muskeln sorgen für einen besseren Stoffwechsel: Verspannungen, Unwohlsein und Entzündungsneigung nehmen insgesamt spürbar ab.
  2. Aktivität und leichtes Aufstehen: Durch den vergrößerten Winkel von Ober- und Unterschenkel lassen sich die Beine gut bewegen, dadurch werden die Muskeln immer wieder angesprochen. Dies gilt ebenso für die Gelenke, welche durch die spezielle Sitzhaltung auf dem Sattel angemessen bewegt und gleichzeitig gut geschmiert werden. Praktischer Aspekt: Steht man auf, dann werden Beine & Knie weniger belastet, als wenn man abgeknickt sitzt. Und Aufstehen markiert eine der zentralen ergonomischen Forderungen, um einer Haltungsmonotonie vorzubeugen.
  3. Magen-Darm-Trakt profitiert: Unnötige Quetschungen der Bauchregion werden durch den Sattelstuhl vermieden, ein großer Unterschied zu herkömmlichen Bürostühlen. Die inneren Organe nutzen ihren Raum und können ihre Funktionen richtig ausführen – aie arbeiten besser. Allgemein nutzt die neue Haltung der Darmfunktion.
  4. Optik und Kosmetik als Nebeneffekt: Mehr Aktivität auf dem Sattelstuhl reduziert die Bildung von Krampfadern und Cellulitis. Ein positiver Nebeneffekt, der das Aussehen betrifft und sich zudem im positiven Selbstbild niederschlagen kann.
  5. Kreislauf und O2-Versorgung – der Leistungsschub: Durch die aufrechte Haltung, das Entspannen des Halses und die Entfaltung der Brust verbessert sich die Blutzirkulation. Eine bessere Sauerstoffversorgung steigert Leistung und Ausdauer im Job und beugt vorzeitiger Ermüdung vor.
  6. Trainingseffekt: Jeder Mann und jede Frau wird angehalten, sich auf einem Sattelstuhl mehr zu bewegen. Diese Dynamik beansprucht wie beschrieben Muskeln und Gelenke, sodass ein gewisser Trainingseffekt auftritt.

Empfehlung für schwere Menschen – der Sattelstuhl Fury mit PU Rollen

Produktbild: Rollhocker Fury mit PU Rollen

An Menschen mit viel Gewicht wendet sich das Modell Fury

Strapazierfähig und für sehr schwere bzw. übergewichtige Menschen geeignet – diese Eigenschaften stechen beim Rollhocker FURY hervor. Der Profi-Sattelhocker ist im Bereich von 52-69 Zentimeter stufenlos höhenverstellbar. Stabile PU Rollen für Hartböden ermöglichen den schnellen und zügigen Ortswechsel.

Bis 180 Kilogramm ist die Gasdruckfeder nach DIN EN 4550 belastbar. Somit wird niemand von der Möglichkeit ausgeschlossen, besser und aktiver zu sitzen. Konzipiert wurde das Angebot für den professionellen und privaten Einsatz . Eine bequeme und üppige Polsterung sowie das pflegeleichtes und strapazierfähige PU-Leder sorgen dabei für den ebenso wichtigen Sitzkomfort.

Eigenschaften des Sattelsitzes Fury

  • Großes Drehkreuz aus Nylon mit 56 cm Durchmesser
  • Mobil: Keine billigen Plastikrollen, sondern hochwertige PU Rollen für Hartböden (Parkett, Laminat, Fliesen) besonders geeignet
  • 360 Grad drehbar
  • Belastbarkeit: bis 180kg – Gasdruckfeder Klasse 3 nach DIN EN 4550
  • Sitzhöhe: 52-69 cm – Sitzbreite: vorne 30cm / hinten 46cm – üppig geschäumter Sitz mit ausreichend Unterstützung für eine aufrechte, rückenfreundliche Haltung

Der Sattelstuhl – offen und breitbeinig Sitzen wie beim Reiten

Fazit: Moderne ergonomische Forderungen wie ein “Aktiver Arbeitsstil” oder “Dynamisches Sitzen” lassen sich mit einem Sattelstuhl gut umsetzen. Durch die offene und bessere Haltung, den großen Bewegungsfreiraum und die Mobilität kommt der Nutzer aus der gewohnten Passivität heraus. Die Umstellung fordert möglicherweise etwas Zeit ein, die positive Auswirkung auf Kreislauf, Sauerstoffversorgung, Entlastung des Rückens und allgemeines Wohlempfinden rechtfertigen diesen Umstellungsaufwand allerdings deutlich. Vorbeugung und Hilfe bei vorhandenen Schmerzen spielen zusammen.