Häufige Haltungswechsel sind bei professionellen Büro- und Bildschirmtätigkeiten ein ergonomisches Muss. Es ist das monotone Verharren, das konträr zum menschlichen Bewegungsdrang zu Verspannungen und Konzentrationseinbrüchen führt.

Ein in der Höhe anpassbarer Arbeitstisch macht es möglich, häufig die Arbeitshaltung zu wechseln. Falls vorhanden, können ergonomische Stehpulte alternativ einen Sitzarbeitsplatz ergänzen oder auch eigenständig als aufrechte Arbeitsvariante genutzt werden.

Das höhenverstellbare Stehpult – Merkmale & Vorteile

Ein Pult sollte zur Körpergröße des Nutzers und zur Arbeit mit dem Bildschirm passen – die Höhenverstellbarkeit ist somit eine Grundvoraussetzung. Nur die richtige Höhe erlaubt dem Nutzer gutes und schonendes Arbeiten, weil er sich nicht mehr in Fehlhaltungen begeben muss. Es gilt daher:

Soll ein Stehpult als (zeitweiliger) Steharbeitsplatz verwendet werden, dann markiert eine fehlende Höhenanpassung ein Ausschlusskriterium. Ebenso ist darauf zu achten, dass die im Vergleich zu einem Schreibtisch kleinere Arbeitsfläche den persönlichen Anforderungen genügt.

Ist die Höhenverstellung gegeben, dann bietet das dynamische Stehen an dieser Produktgattung folgende Eigenschaften und Vorteile:

  1. entlastet die Wirbelsäule
  2. entspannt die Muskeln
  3. erhöht die Konzentration
  4. ermöglicht Bewegung
  5. fördert und fordert das kurze, den Kreislauf anregende, Austreten

Bestseller Angebote: ergonomische Stehpulte

Stehpulte* existieren in verschiedenen Varianten. Für den optimalen Einsatz bei der Arbeit im Stehen sollte auf folgende Merkmale des Produktes geachtet werden:

  1. Maße
  2. Individuelle Anpassbarkeit der Höhe
  3. Einstellung des Neigungswinkels
  4. Gefälligkeit – passt das Design zum Kontext (Büro, Arbeitszimmer)?
  5. Ablagefach
  6. Das Material des Stehpults sollte leicht zu reinigen sein
  7. Nachhaltige Fabrikation, Erfüllung ökologischer Standards

An dieser Stelle sind die aktuellen Stehpult-Bestseller der Plattform Amazon gelistet, sie werden regelmäßig aktualisiert.

Bestseller Nr. 1
Tojo Pult - Stehpult höhenverstellbar - Auch als Sitzpult geeignet - 120 cm x 50 cm (H x B) - Farbe Weiß - Schreibpult mit...
  • FUNKTION: Das Designer-Pult kann als Stehpult verwendet werden. Mit wenigen Handgriffen kann es umgebaut und als Schreibtisch und Sitzpult oder als Rednerpult auf Veranstaltungen privat oder geschäftlich verwendet werden. Das Tojo Pult ist die ideale Ablage für Bücher, Zeitschriften, Laptop oder Tablet.
  • HIGHLIGHTS: Das beschichtete Material kann leicht von Verschmutzungen mit einem feuchten Tuch gereinigt werden. Die Fächer können alle 5 cm befestigt werden - so passt sich das Holzpult jeder Körpergröße ideal an. Die Füße sind gesteckt - ein einfach Auf- und Abbau werden dadurch ermöglicht.
  • MATERIAL: Das Pult wird aus weiß beschichtetem MDF hergestellt und ist sehr robust und pflegeleicht. Designed wurde das Tojo pult von Alexander Schenk.
Bestseller Nr. 2
Stehpult HIGH POINT 100 grau / silber
  • Sichtblende aus Textil
  • Integrierten Transportrollen
  • Geräumige Schublade mit Auszugarretierung
AngebotBestseller Nr. 3
Germania Stehpult
  • Haushaltswaren

Letzte Aktualisierung am 19.09.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Neigung: flache Pultplatten versus steile Pultplatten

Je nach Anwendungszweck unterscheidet sich die Neigung der Pultplatte von Stehpulten:

➊ Flachere Pultplatten sind eher zum Schreiben geeignet.

➋ Steilere Pultplatten sind eher zum Lesen konzipiert worden.

➌ Ideal sind Stehpulte, deren Höhe und Neigung sich nach Zweckdienlichkeit verstellen lassen, sie erfüllen ergonomische Maßstäbe.

Am Stehpult arbeiten – Ergonomie und Verhalten

Die Arbeit am Pult fordert zudem ein, dass die gewonnene Freiheit in der Realität genutzt wird, denn vorgebeugtes, verkrampft-unflexibles Arbeiten im Stehen wirkt ebenfalls nachteilig. Bei kurzen Pausen konsequent austreten, mal vor- und zurückgehen – dieses Verhalten gehört zur Arbeit am ergonomischen Stehpult dazu.

Richtiges Stehen am Pult entlastet die Beine, da man immer ein bisschen in Bewegung ist und das Gewicht verlagert. Aktives Verhalten fördert den Körper und spricht die (Hilfs-)Muskulatur an.
Der Kreislauf wird belebt und das gesamte System Körper aufgelockert, die mentalen Fähigkeiten und die Konzentrationsfähigkeit profitieren spürbar von der Abwechslung.

Stehen ist die natürliche Haltung des Menschen – idealerweise geht man zum Beispiel beim Grübeln ein paar Meter vor und zurück, verlagert das Gewicht von einem Bein auf das Andere. Schnell stellt sich das Gefühl eines viel vitaleren Arbeitserlebnisses ein

Praktisch: ergonomisches Stehen und Sitzen kombinieren

Der Job am Stehpult will, wie erwähnt, gelernt sein, denn natürlich ist das (ungewohnte) lange Stehen eine neuartige Beanspruchung. Das heißt, dass viele Menschen es gar nicht gewohnt sind, so lange aufrecht tätig zu sein.

Bei ihnen empfiehlt es sich, sitzende Tätigkeiten am Schreibtisch und stehende Arbeitsphasen am Pult zu kombinieren. Festes Schuhwerk ist ebenfalls ein relevanter Faktor, um effizient werkeln zu können.

Wer sitzt und steht benötigt also beides oder ist mit einem elektrisch höhenverstellbaren Sitz-Steh-Arbeitstisch gut ausgerüstet, welcher sich leise und schnell an die benötigte Höhe anpassen lässt.

Abbildung: Frau arbeitet am Stehpult

Konzentrierte Businessfrau bei der Arbeit am ergonomischen Pult, die Höhe ist optimal an der Körpergröße orientiert

Grenzen der Steharbeit am Stehpult erkennen

Generell sind Bau-, Fertigungs- und Dienstleistungsberufe öfter von Steharbeit geprägt als beispielsweise Verwaltungsjobs und Technische Berufe. Doch fällt dort die Arbeitssituation meist anders aus als bei aufrecht ausgeführten EDV-Tätigkeiten.

In Hinblick auf die Belastung ist ein Steharbeitsplatz mit wenig Bewegungsfreiraum als problematisch einzuschätzen, denn dieser drängt den Menschen in eine monotone Haltung. Dadurch wird das Muskel- und Skelettsystem der Beine und des Rumpfes falsch beansprucht.

Man steht sich – umgangssprachlich formuliert – “die Beine in den Bauch”. Weil die wichtigen Streckmuskeln und Beugemuskeln nicht abwechselnd an- und entspannt werden, droht aufgrund der permanenten Anspannung eine Überforderung.

Zu bedenken ferner die einseitige Belastung der Bänder, Sehnen und Gelenke sowie die Überbeanspruchung der Wirbelsäule und der Bandscheiben. Die Symptome sind ganz ähnlich wie beim monotonen Sitzen, den es ist die Bewegungsarmut, die den Menschen beeinträchtigt. Folgende Probleme beengter Steharbeit ohne Verhaltensspielraum sind zu nennen:

Nachteile falschen Stehens:

  • Schlechte Durchblutung
  • Stoffwechselstörungen
  • Muskelverhärtungen
  • Muskelverkrampfung
  • Müde Augen
  • Nackenschmerzen
  • Rückenschmerzen
  • Allgemeine Belastung des Bewegungsapparates

Das ergonomische Stehpult und die Bewegungsfreiheit richtig nutzen

Bei der Tätigkeit an einem ergonomischen Stehpult können viele dieser Probleme vermieden werden, denn die praktische Arbeit in aufrechter Haltung beinhaltet – richtig umgesetzt – möglichst viel Bewegungsfreiheit und Positionsänderungen.

Dies stellt einen entscheidenden Unterschied zu den skizzierten Steharbeitsplätzen in Fertigungsbranchen dar.

Bei stehenden Tätigkeiten fällt der Energieverbrauch höher aus als im Sitzen, denn der komplette Kreislauf unterstützt den Aufwand, um den Körper im Gleichgewicht zu halten.

Dieser Gewöhnungsprozess kann bei übergewichtigen Menschen Teil des Abnehmens im Zuge gesteigerter Aktivität sein, ersetzt aber natürlich nicht die Anpassung der Ernährung sowie mehr Bewegung in Freizeit und Job.

Aufrechtes Arbeiten strengt ungeübte Menschen besonders an, stehende Arbeitsphasen sollten bei ihnen besonders dosiert umgesetzt und nur langsam gesteigert werden. Allgemein gilt: Hören Sie auf das Feedback ihres Körpers und reagieren sie auf selbiges.

Psychologische Aspekte

Auch psychologisch ist die kontinuierliche Bewegung beim Stehen gut, denn Körper und Geist sind durch die Abwechslung entspannter und geraten nicht so schnell eine Situation, die man als Tunnel beschreiben kann.

Ein Muss ist 100% stehendes Arbeiten nicht, wohl aber eine Alternative, bei der man selbst entscheidet, ob man sich in einer komplett aufrechten Arbeitshaltung besser und vitaler fühlt.

Eine Alternative, um Sitz- und Sitzarbeit zu kombinieren

Ergonomisches Tischpult von MaulEine weitere Alternative zu ergonomischen Schreibtischen und Stehpulten markiert ein mobiles Tischpult, das an einem normalen Arbeitstisch angebracht wird und diesen um die sinnvolle Möglichkeit erweitert, aufrecht tätig zu sein.

Er garantiert den fließenden Wechsel zwischen sitzender und stehender Arbeitsposition und unterstützt somit variable Haltungen in flexibler Form.

Den Körper am Stehpult in Schwung bringen

Fazit: Der Erfolg der eigenen Tätigkeit und die eigene Gesundheit hängt maßgeblich von den Arbeitsbedingungen ab. Das aufrechte Arbeiten markiert in diesem Zusammenhang eine Alternative zum Sitzen und regt den Kreislauf an.

Gesundheit und Arbeit in Einklang bringen, das ist eine Frage der Ergonomie – Stehpulte ermöglichen Arbeit in aufrechter Position und bieten viel Bewegungsfreiheit, die man nutzen sollte. Sie helfen dabei, gesundheitlichen Fallen zu überwinden, die bei monoton-sitzender Arbeit lauern, indem sie die Aktivität fördern und ermöglichen.

Dabei sollte man sich langsam an die stehende Position am höhenverstellbaren Arbeitspult gewöhnen und dieses Verhalten intervallmäßig erlernen.


Verwandte Ansatzpunkte der ergonomischen Arbeitsplatzverbesserung: