IDEAL AP30 PRO

Vorteile

  • Professioneller Luftreiniger
  • 360° Filter-System
  • HEPA-Filter mit hohem Aktivekohleanteil
  • Sehr leise
  • Wählbare Reinigungsstufen
  • Kompaktes, modernes Design
  • Geeignet für 20 bis 40 m²
  • Einfache Bedienung mittels EASY-TOUCH
  • Anzeige der Luftqualität

Hinweise

  • Keine Fernbedienung

 


Testbericht: Luftreiniger IDEAL AP30 PRO

In vielen Zimmern und Arbeitsräumen fällt die Qualität der Innenraumluft eher schlecht aus. Feine, oftmals unsichtbare Partikel, diverse Ausdünstungen, Gerüche sowie Pollen in der Allergiezeit belasten Gesundheit, Leistung und allgemeines Wohlbefinden.

Ob Zigarettenrauch oder Essensgerüche, die nachteilige Luftqualität stammt dabei nicht nur aus offensichtlichen Quellen. Chemische Ausdünstungen aus Mobiliar und Teppichen sowie Verunreinigungen im Rahmen einer Sanierung belasten die Raumluft zusätzlich. Oftmals ist diese viel stärker verschmutzt als die Außenluft. Im Job zieht qualitativ minderwertige Luft Ausfälle und hohen Wartungsaufwand nach sich – sie gilt als zusätzlicher Kostenfaktor und Stressor.

Der Mensch trägt ebenso zu einer “verbrauchten” Raumluft bei: Er verwertet den Sauerstoff und hinterlässt an dessen Stelle CO2. Ebenso gibt ein Individuum Wärme sowie Feuchtigkeit durch Schwitzen ab. 10.000 Liter Luft atmet jeder Mensch täglich ein und aus. Somit kann die Innenraumluftum um ein Vielfaches stärker verunreinigt sein als die Außenluft.

Schlechte Luftqualität in geschlossenen Räumen

Folgende Stoffe, Allergene und Mikroorganismen der Raumluft können durch regelmäßiges Einatmen ein umfangreiches Spektrum von Beschwerden und Krankheiten mitbedingen. Die Bandbreite reicht von Kopfschmerzen, Müdigkeit und Bronchitis über chronische Beschwerden bis hin zu Erkrankungen der Lunge:

  1. Bakterien & Krankheitserreger
  2. Abgase
  3. Ruß
  4. Feinstaub
  5. Schimmelsporen
  6. Chemische Ausdünstungen
  7. Allergene

Abhilfe verschaffen effektive Luftreiniger mit fortschrittlicher Technologie. Sie versprechen reine und frische Luft für besseres Wohlbefinden und mehr Leistung, weil sie jene Partikel und Mikroorganismen dauerhaft binden, welche die menschliche Lunge nicht filtern kann.

Der IDEAL Luftreiniger AP30 PRO verfügt über einen Hochleistungs-360°-Filter, welcher aus einem Fein-Vorfilter, HEPA-Filter sowie einem extra hohen Aktivkohle-Anteil besteht. Durch die kreisrunde Bauform wird die gesamte Filterfläche optimal ausgenutzt.

Das Gerät bietet 99.99 % Reinigungsleistung bei 0,2 µm gemäß DIN 71460-1. Nicht nur im Büro mit vielen Mitarbeitern hilft der Luftreiniger dabei, dicke Luft zu beseitigen, die Nutzung zu Hause ist ebenfalls sinnvoll. Der Test beleuchtet, wie zuverlässig das Produkt seinen Dienst verrichtet, ob Bedienung, Leistung, Optik und wahrgenommene Wirkung überzeugen.

Merkmale und Eigenschaften des IDEAL AP30 PRO

  • Der IDEAL Luftreiniger AP30 PRO Luftreiniger eignet sich für Raumgrößen von 20 bis 40 m²
  • 360°-Mehrlagenfilter (5 Schichten) mit Aktivkohle
    • Feinstaub (PM2.5 und kleiner)
    • Pollen + weitere luftgetragene Allergene
    • Bakterien
    • Schimmelsporen
    • Zigarettenrauch
    • Abgase (darunter NO2)
    • Chemische Dämpfe (Beispiele: Formaldehyd, Toluol, n-Butane, VOC)
    • Gerüche der Innenraumluft
  • Von der europäischen Stiftung für Allergieforschung (ECARF) als allergiefreundlich zertifiziert
  • Hoher Luftdurchsatz: 300 m³/h (Turbomudus)
  • Luftwechselrate: Ungefähr 10 Minuten
  • Das OptiFlow-System erfasst entfernte Schadstoffe
  • Optimale Laufruhe – Lautstärke Quiet-Modus: 16,7 dB(A) / Laustärke Turbolüfterstufe: 54,2 dB(A)
  • Betriebszustände (Automatik, Level 1/2/3, Turbo- und Nachtmodus) per EASY-TOUCH wählbar
  • Geringer Energieverbrauch – Leistungsaufnahme: 5-30 Watt (200-240 V)
  • Gewicht: 3,6 Kg
  • Abmessungen (L ⋅ B ⋅ H): 298 ⋅ 255 ⋅ 398 mm

Wie lange und unter welchen Bedingungen fand der Test des IDEAL Luftreinigers AP30 PRO statt?

Der Testzeitraum umfasste die Spanne vom 20.05.2019 bis zum 30.06.2019. Die letzte Woche markierte insofern eine Besonderheit, als selbige als heißeste bisher gemessene Juni-Woche in die Geschichte des Landes einging.

Die Außentemperaturen lagen dabei in Göttingen zu Spitzenzeiten zwischen 35 und 38 Grad Celsius. Da der Arbeitsraum über keine Außenjalousien verfügt und bisher nur einen innen installierten Sonnenschutz nutzt, heizte sich der Raum besonders bei direktem Sonneneinfall am Vormittag auf. Der Spitzenwert während des Luftreiniger-Tests betrug schweißtreibende 29,2 Grad Celsius.

Zum Einsatz kam der das Modell in einem Erdgeschoss-Heimbüro mit einer Fläche von 20 m². Die Staubbelastung fällt im gesamten Gebäude recht hoch aus. Zusammen mit der kontinuierlichen Wärmeabgabe der technischen Geräte (Rechner, Drucker, Bildschirm) wird die Luft im heimischen Büro schnell stickig bzw. drückend.

Eine hohe Pollenkonzentration kennzeichnete die Monate Mai und Juni 2019, diese Monate markieren für viele Allergiker als Hauptsaison. Neben Birke, Ampfer oder Beifuß fällt vor allem die Belastung durch Gräser immens aus. Das Stoßlüften erfolgte daher jeweils morgens und abends für die Dauer von etwa zehn Minuten, damit frische Luft und möglichst wenig Allergene in den Raum eindringen konnten. Zweitgenannter Punkt ist aufgrund einer vorliegenden Gräser- und Pollenallergie relevant.

Diese Testbedingungen für den IDEAL Luftreiniger sind dementsprechend als ambitioniert zu charakterisieren.

Erster Eindruck – Aufbau und Inbetriebnahme

Unboxed

Nach dem Auspacken wird der Luftreiniger AP30 PRO mit wenigen Handgriffen in Betrieb genommen, sofort startet die Analyse der Raumluft.

Nach dem ersten Check auf Schadensfreiheit und Vollständigkeit vermittelte die beiliegende, bebilderten Anleitung einen gut strukturierten Einblick: Aufbau, Inbetriebnahme, Filterwechsel, Wartungshinweise, mögliche Fehlermeldungen und Leistungsmerkmale wurden verständlich beschrieben.

Somit konnte der Test des IDEAL Luftreinigers wenige Minuten nach dem Auspacken erfolgreich gestartet werden. Es musste lediglich der Filter in die dafür vorgesehenen Aussparungen des Gerätekopfs einrasten. Anschließend erfolgte der Anschluss des Netzteils an Luftreiniger und Steckdose. Per Druck auf zentrale Schaltfläche (EASY-Touch) startete das Gerät sofort.

Das Modell AP30 PRO wurde – wie in der Anleitung empfohlen – 15 Zentimeter entfernt von der Wand an einer recht freien Stelle aufgestellt, um eine möglichst gute Luftzirkulation zu gewährleisten.

Ergebnisse: Leistung und Bewertung des Luftreinigers AP30 PRO von IDEAL

Die folgenden Ergebnisse des Luftreiniger-Tests beziehen sich ausschließlich auf den oben genannten Testzeitraum. Der professionelle Luftreiniger war dabei an sechs von sieben Tagen in der Woche – bei einer durchschnittlichen Arbeitszeit von acht Stunden – im Dauereinsatz. Eine Woche lang lief er zudem während der Nacht im Quiet-Modus, um die Zuverlässigkeit dieser Funktion und die Säuberung der Luft bei niedriger Ventilatorleistung zu testen.

→ Bedienung und Komfort mittels EASY-TOUCH

Kinderleicht gestaltet sich die Steuerung des IDEAL Luftreinigers AP30 PRO mittels der Steuerungseinheit EASY-TOUCH: Der zentrale Knopf dient als An- sowie bei etwa drei Sekunden andauernden Druck als Ausschalter. Gleichzeitig fungiert er als Feedback-Element. Bei einem roten Leuchten der zentralen Steuerungseinheit fällt die Qualität der Zimmerluft schlecht aus. Gelb bedeutet mittel, grün zeigt eine gute Raumluft an.

Nach der erstmaligen Betätigung des Druckknopfes startet der optisch gefällige Luftreiniger im Automatikmodus. Anschließend erfolgt die Analyse der Umgebungsluft, deren Ergebnis in den genannten Farben unmissverständlich angezeigt und regelmäßig aktualisiert wird. Vorteil: Als Nutzer ist man stets über den Jetzt-Zustand der Raumluft informiert. Mit einem zentralen Tastendruck wird die jeweils nächste Stufe angewählt: Durch ein-, zwei-, drei- oder viermaliges Blinken signalisiert der Knopf nach der Nutzeraktion sofort, auf welcher Leistungsstufe der Luftreiniger momentan läuft.

Viermaliges Blinken zeigt den Turbomodus an: Dieser dient der möglichst schnellen Reinigung von qualitativ schlechter Raumluft. Beim Test dieses Luftreinigers dauerte es im Schnitt 10–15 Minuten, um den 20 m² großen heimischen Büroraum mit einer Deckenhöhe von ca. 2,50 Metern bei geschlossenem Fenster von rot auf grün zu bringen.

Zwischenfazit: Mehr als die zentrale EASY-TOUCH-Funktion braucht es nicht. Eine Fernbedienung für Befehle aus der Entfernung liegt diesem Gerät – im Gegensatz zu den Modellen AP40 PRO und größer – hingegen nicht bei. Menschen, die mehr Bewegung am Arbeitsplatz integrieren, gehen die wenigen Meter natürlich gerne zu Fuß. Fehlfunktionen, Fehlermeldungen und verzögerte Reaktionen der Anzeige auf Interaktionen mit dem Gerät traten während des Tests nicht auf. Die Technik funktionierte bei diesem Luftreiniger genauso, wie sie in der Anleitung beschrieben war.

→ Lautstärke des Luftreinigers

IDEAL wirbt explizit damit, dass der Luftreiniger AP30 PRO sehr geräuscharm arbeitet. Diese Aussage konnten in allen fünf Wochen des Testes bestätigt werden. Selbst hohe, leistungsstarke Reinigungsstufen verursachen nur wenige Geräusche.

Zur Verdeutlichung ein konkretes Beispiel: Hauptrechner und Luftreiniger standen etwa zwei Meter voneinander entfernt. Wenn man sich genau zwischen beide Geräte stellte, dann waren die vergleichsweise unauffällig arbeitenden Lüfter des Rechners (normaler Office-PC mit Onboard-Grafikkarte) im Automatikmodus bis zur zweiten Stufe des IDEAL Luftreinigers lauter.

Erst ab Stufe drei änderte sich diese Beobachtung, obgleich sich die Geräuschentwicklung des IDEAL Luftreinigers AP30 PRO immer noch im absolut angenehmen und unauffälligen Bereich befand. Sie störte zu keinem Zeitpunkt. Der Ventilator verrichtete seinen Dienst auch auf niedrigen Stufen sehr gut, er sorgte für einen hohen Luftdurchsatz. Als direkte Konsequenz blieb die Raumluft nach der kraftvollen Reinigung im “Powermodus” anschließend auf niedrigen Stufen fast immer im grünen Bereich.

Auf Stufe 4 verursacht der Turbomodus des IDEAL Luftreinigers natürlich deutliche Geräusche, man hört den hohen Luftdurchsatz, kann sich aber ganz normal unterhalten. Diese Einstellung sollte – wie oben begründet – genutzt werden, wenn der Anwender in kürzester Zeit die Zimmerluft effektiv verbessern möchte. Schwankungen bei der Lautstärke traten innerhalb einer Stufe zu keiner Zeit auf.

Zu betonen ist ergänzend der geräuschlose Nachtmodus – diese Einstellung eignet sich gut für das private Schlafzimmer, für einen Gästeraum oder für das Kinderzimmer. Farblich wird sie durch ein gedämpftes Licht der zentralen Steuerungseinheit EASY-TOUCH angezeigt.

→ Filterleistung und Luftdurchsatz

Die Filterleistung überzeugte während des Tests im Heimbüro komplett, weil die Synergie aus Vorfilter und HEPA-Filter mit Aktivkohle vielfältigste Verunreinigungen (Staub, Allergene, Gerüche) wirkungsvoll aus dem Innenraum entfernte. Die gesamte Raumluft profitierte von der Reinigung, der Luftstrom erfasste auch weiter entfernte Partikel. Zuverlässig erkannte das Modell neue Verunreinigungen: Wurde beispielsweise im Heimbüro eine warme, dampfende Mittagsmahlzeit zu sich genommen, dann sprang die Anzeige der Luftqualität zügig von grün auf gelb.

Tag für Tag wies die Raumluft während des Tests im Vergleich zum Zeitraum ohne den Luftreiniger einen spürbar besseren und frischeren Charakter auf. Filterleistung und Luftdurchsatz trugen somit im Testzeitraum deutlich dazu bei, die stickig-staubigen Tage mit schweißtreibendem Charakter deutlich erträglicher zu gestalten.

Ansonsten sorgte der moderne Luftreiniger selbst auf moderaten Stufen (Lüfterlevel 1 und 2) für eine saubere, absolut geruchlose Zimmerluft. Selbige wirkte sich deutlich positiv auf das subjektive Wohlbefinden und die Leistungsfähigkeit aus. Während des kompletten Tests traten daher weder Beeinträchtigungen noch allergische Beschwerden – beispielsweise Husten, Schnupfen, Reizungen, Heiserkeit, erhöhte Körpertemperatur, geschwollene Augen oder Kopfschmerzen – im Büroraum auf.

Hinweis zum Filterwechsel: Der Hersteller gibt die durchschnittliche Lebenszeit des verbauten Filters mit einem Jahr an.

→ Design und Optik

Im Rahmen hoher Ansprüche spielt die Ästhetik ebenfalls eine Rolle: Design und Form des IDEAL AP30 PRO Luftreinigers wirken ebenso elegant wie gefällig. Das kompakte Gerät nimmt nur wenig Raum ein, es ist kaum größer als ein gängiger Papierkorb.

Wer es betont farbenfroh mag, kann den Filterüberzug in einer zur Umgebung passenden Wunschfarbe optional dazu bestellen. Das gesamte Design des Luftwäschers erlaubt es den Nutzern, das Gerät unauffällig in verschiedenste Settings (Büro, Konferenzzimmer, Sekretariat, private Nutzung) zu integrieren.

IDEAL Luftreiniger AP30 PRO: Testfazit & Zusammenfassung

Im Zeitraum von fünf Wochen konnte der IDEAL Luftreiniger AP30 PRO im Test komplett überzeugen. Im Kontext des wetterbedingt mitunter sehr warmen Arbeitsraumes, mehreren laufenden technischen Arbeitsgeräten und einer erhöhten Staubbelastung sorgte das Gerät für eine spürbar bessere, frischere und absolut geruchsfreie Luft. Dies wirkte sich positiv auf Wohlbefinden und Konzentration aus. Allergische Symptome traten im Testzeitraum nicht auf. Im Betrieb punktete die einfache Bedienung ebenso wie die durchweg geringe Geräuschentwicklung. Die verschiedenen Level erlaubten die sinnvolle Anpassung des hochwertigen Luftreinigers an Belastung und Tageszeit. Seine Leistung erbrachte das Modell bei auffällig geringem Stromverbrauch. Eine ebenso schlichte wie angenehme Optik des Luftreinigers sorgte zudem dafür, dass neben der Funktionalität die Ästhetik den positiven Eindruck abrundete. Der AP30 PRO von IDEAL zählt sicher nicht zu den Billigofferten im Bereich der Luftreiniger; das Gerät eignet sich besonders für hohe hygienische Ansprüche. In Bezug auf Leistung, Bedienung und Stromverbrauch steht beim AP30 PRO die Qualität im Vordergrund – der Preis ist somit als angemessen zu bezeichnen.

Bestellmöglichkeit und weiterführende Informationen

Bestellmöglichkeit: IDEAL Luftreiniger AP30 PRO