Ergonomie hat sich als Thema in den letzten Jahren zwar etabliert, trifft aber dennoch auf viele Vorbehalte und Skepsis.

Was bringen ergonomische Möbel eigentlich? – Die Frage nach dem Nutzen und dem Sinn ergonomischer Bürostühle und -Tische signalisiert, dass manche dieses Diskussionsfeld als eine Art Luxus- oder Spezialthema sehen.

Das ist verständlich und doch zu kurz gedacht, denn ergonomische Möbel wirken vor allem präventiv. Sie helfen mittel- und langfristig, die Gesundheit zu bewahren oder kleine Beschwerden zu lindern. Man bekommt nicht sofort einen messbaren Gegenwert, das irritiert einige Menschen.

Dabei wächst der Nutzen ergonomischer Stühle und Tische im Zeitverlauf explizit.

Ergonomische Möbel – was bringen sie?

Der menschliche Körper ist nicht darauf ausgerichtet, stundenlang in der gleichen Position zu verharren. Dies ist ein modernes Problemthema, denn noch Anfang letzten Jahrhunderts legten die Menschen täglich viele Strecken zu Fuß zurück, arbeiteten nicht so viel in sitzender Position.

Der Körper bekam seine nötige Bewegung. Im Informationszeitalter wird sehr viel gesessen, gegessen oder auf dem Sofa gelegen. Ohne Ausgleichssport bildet sich die Muskulatur zurück.

Natürlich auch im Rücken, die Wirbelsäule wird schlechter gestützt und geschützt. In Kombination mit einer chronisch belastenden sitzenden Tätigkeit kommt es zu Problemen.

Die Symptome sind bekannt: Schmerzhaften Verspannungen in der verbleibenden Muskulatur, Haltungsprobleme und nervöse Beschwerden bis hin zu Bandscheibenvorfällen. Zudem schaltet der Körper bei zu langem starren Sitzen ab, die Konzentration verschlechtert sich.

Um das zu vermeiden, ist es besonders wichtig, gerade zu sitzen und Fehlhaltungen zu vermeiden. Zudem sollte die Position schnell gewechselt werden können, Bewegungsfreiheit als Stichwort.

Ergonomische Bürostühle ermöglichen dies, sie spenden viel Bewegungsspielraum und unterstützen eine aufrechte Arbeitshaltung. Ihre Höhe lässt sich modifizieren und so kann jeder Mensch seine gesunde Position finden.

Der ergonomische Nutzen – drei Perspektiven

Es ist hilfreich, den Nutzen ergonomischer Möbel, namentlich ergonomischer Bürostuhl und ergonomischer Arbeitstisch, zu systematisieren und den Gesamtzusammenhang deutlich zu machen.

  1. Die individuelle Perspektive, der arbeitende Mensch steht im Mittelpunkt: Es geht darum, dass man Arbeit und Gesundheit in Einklang bringt. Effizienz und eine gesundheitsbewusste Haltung ergänzen sich sinnvoll. Der Respekt vor dem Individuum und seinen Bedürfnisse wird deutlich. Selbstbewusst werden, in sich gehen, auf den Körper achten, das sind moderne Skills, um nachhaltig tätig sein zu können.
  2. Aus Sicht eines Arbeitgebers ist manchmal ein Klagen über die anfallenden Kosten zu hören. Sicher kosten die Investitionen etwas. Ein gesunder und schmerzfrei arbeitender Mensch zeigt sich aber effizienter, motivierter und leistungsstärker. Ergonomische Möbel machen langfristig betriebswirtschaftlich Sinn, selbst in dieser eher nüchternen Perspektive. Zu bedenken ist auch der Ruf einer größeren Firma.
  3. Der gesamtgesellschaftliche Kontext zeigt, dass viele gelernte Verhaltensweisen („Sitz ruhig“) verstärkt hinterfragt werden. Dieser kulturkritische Blickwinkel schlägt sich in der Diskussion mancher Selbstverständlichkeiten nieder. Man kann vieles anders und gesünder machen, das ist Entwicklung. Dieser Prozess ist im Gange.

Ergonomische Möbel als professioneller Standard – Ausgleichssport als Hilfe

Um den Körper im Arbeitsalltag im Büro zu schützen, sind ergonomische Möbel unerlässlich. Stuhl und ergonomischer Tisch sollten individuell auf die Bedürfnisse seines Nutzers ausrichtbar sein, sich an die nötige Höhe anpassen lassen.

Die Rückenmuskulatur mithilfe von Sport zu stärken, schützt und lindert einige Beschwerden ebenfalls.

Ausgleichssport ergänzt eine ergonomische Büroausstattung. Wer sich in der Freizeit möglichst viel bewegt, sei es Laufen, Schwimmen oder Krafttraining, tut seinem Körper Gutes.
Schwimmen, Radfahren und Nordic Walking eigenen sich aufgrund ihres Gelenk schonenden Charakters ebenfalls.

Es gilt, ergonomisches Inventar zu nutzen, aber auch die eigene Aktivität zu forcieren. Dann sind ergonomische Möbel Teil eines ebenso gesunden, wie modernen Lebensstils.