Besonders in größeren Büros mit vielen Mitarbeiten wird die räumliche Einteilung immer wichtiger. Eine Abgrenzung mittels Trennwand oder Raumteiler bewirkt, dass die dort tätigen Menschen sich wohl fühlen, einen erkennbaren Arbeitsraum besitzen und dadurch die benötigte Konzentration erlangen.

Die abgrenzenden Elemente helfen somit dabei, eine professionelle Privatsphäre mit den essentiellen Anforderungen der Büroarbeit zu verbinden.

Je nach situativer Anforderungen helfen unterschiedliche Typen weiter. Sei es optisch, strukturierend, akustisch oder multifunktional – abhängig von Raumsituation und individueller Bedürfnislage machen unterschiedliche Trennwände Sinn. Im Artikel werden Typen skizziert, Vergleiche gezogen und der Hauptnutzen der Raumteiler dargestellt.

Anzumerken ist ergänzend, dass Trennwände nicht nur in Büros zum Einsatz kommen, sondern zudem auf Messen, Präsentationen oder Ausstellungen Verwendung finden.

Die Vorteile von Trennwand und Raumteiler

Viele Effekte und Vorteile von Raumteilern* an Arbeitsplätzen kommen Tag für Tag fast unbemerkt zum Einsatz, der Nutzen im Überblick:

  1. Sichtschutzwände und Schallschutzwände dienen der optischen und akustischen Abgrenzung in Büroräumen. Sie bewirken, dass die Mitarbeiter weniger ablenkenden Reizen ausgesetzt sind. Diese Reduktion verringert das Stresslevel und fördert die Konzentration auf die Aufgabe. Besonders der Lärm in Großraumbüros ist als potentieller Stressor bekannt. Mittels Wandschutz können die Arbeiter sich besser vom Geräuschpegel abgrenzen und auf ihre Aufgabe fokussieren. Zugleich erlangen sie mehr Privatsphäre – beispielsweise in ihrer Pause. Die Trennung stärkt zudem das wohltuende Gefühl, nicht ständig den Blicken von Kollegen und Vorgesetzten ausgesetzt zu sein. Darüber hinausgehend dienen die Wände der Strukturierung von größeren Flächen. Gut und durchdacht aufgestellt, fördert eine Trennwand zusammengefasst das individuelle Wohlbefinden und die Leistungsfähigkeit.
  2. An Arbeitsplätzen mit Kundenkontakt und Kundengesprächen spielt die Diskretion eine wichtige Rolle. Trennwände tragen dazu bei, ein essentielles Maß an Verbindlichkeit zu gewährleisten. Dieser Aspekt spiegelt sich im Vertrauen des Kunden wieder und wirkt sich oftmals auf seine Bereitschaft aus, wichtige, persönlich bedeutsame und sensible Informationen preiszugeben. Raumteiler sind daher besonders in Kreditinstituten und Beratungsstellen unverzichtbar. Auch in kleinen Filialen oder Verkaufsräumen machen Sichtschutz und Schallschutz Sinn. Dort finden Trennwände in Bereichen mit Kundenkontakt Verwendung, wenn etwa eine unansehnliche Abstellkammertür oder eine optisch unschöne Mauer kaschiert werden soll
  3. Eine Trennwand schützt anteilig vor Krankheit. Arbeitnehmer in großen gemeinschaftlichen Büros neigen dazu, schneller krank zu werden, weil sich Krankheitserreger allein durch die Anzahl der Menschen schneller verbreiten. Ein kranker Kollege kann durch ansteckenden Husten und Schnupfen schnell zu größeren Ausfällen führen. Die Wände bieten natürlich keinen absoluten Schutz vor Ansteckung, doch schon das Abfangen von Tröpfchen – etwa nach einem explosiven Niesen – zeigt sich als schützende Maßnahme, da den Erregern der direkte Weg zum Kollegen versperrt ist.
  4. Auch für Heimarbeiter und Selbstständige zu Hause machen derartige Raumtrenner Sinn: Besonders in der Gründungsphase und bei Raumknappheit wird oft improvisiert. Arbeit und Freizeit liegen in solchen Momenten räumlich dicht beieinander. Beides findet oftmals in einem Zimmer statt. Stellt man eine Trennwand zwischen Arbeits- und Freizeitsegment, dann leistet diese in diesem speziellen Kontext einen wichtigen Beitrag bei der mentalen Trennung von Beruf und Freizeit: Stichwort: Psychohygiene. Es lässt sich schlichtweg konzentrierter Arbeiten, wenn die ablenkende Reize sich außerhalb des Blickfeldes befinden. Zudem ist es genau so wichtig, nach Ende des Arbeitstages die Aufgaben aus dem Kopf zu bekommen. Man sollte selbige wortwörtlich nicht die ganze Zeit vor den Augen haben. Mittels Abtrennung gelingt das Abschalten und die Regeneration besser.
Abbildung: Abgegrenzte Bürozelle

Besonders in Großraumbüros gilt es, ein sinnvolles Gleichgewicht zwischen Kommunikation und nötiger Privatsphäre zu finden. Trennwände helfen dabei und können – wie in diesem Beispiel – auch einzelne Bürozellen voneinander abgrenzen

Multifunktionalität als praktisches Merkmal

In praktischer Hinsicht hat sich zudem bewährt, eine einfache Trennwand als Nutzfläche zu verwenden, etwa für arbeitsrelevante Infografiken. Kurzfristig wichtige Mitteilungen können ebenfalls auf den gut sichtbaren Tafeln platziert werden.

Magnetische Modelle eigenen sich in diesem Zusammenhang optimal für das Anpinnen und ordnen relevanter Informationen. Auch die Nutzung als Schwarzes Brett macht Sinn. Gute Produkte im Bereich der Raumteiler erkennt man daher daran, dass die Angebote unterschiedliche Funktionen einen.

Hinweis zum Aufstellen: Klassische Büro-Trennwandsysteme werden oft mit Metallfüßen oder einen Stützbügel ausgerüstet. Anspruchsvoll designte Modelle bieten ergänzend ästhetisch ansprechende Folien, welche auf den Wänden platziert werden und dem Auge des Betrachters Ruhe bieten.

Typen von Trennwänden im Kurzüberblick

Grundsätzlich lassen sich Trennwand- und Raumteilsysteme je nach Funktionsschwerpunkt in verschiedene Bereiche differenzieren, wobei manche Typen natürlich in mehrere Kategorien fallen. So hilft beispielsweise eine Akustikwand gleichzeitig bei der räumlichen Trennung am Arbeitsplatz. Folgende Kategorien sind etabliert:

  • Schreibtischtrennwand
  • Sichtschutzwände
  • Schallschutzwände – Akustikwände
  • Mobile Stell- & Trennwände – klassische Raumteiler
  • Organisationswände
  • Raumhohe Trennwände
  • Schrankwände

Die Schreibtischtrennwand im Büro

Die Anfrage für eine Schreibtischtrennwand hat in den letzten Jahren stetig zugenommen, denn offene Arbeitsplätze werden immer beliebter. Offene Strukturen in Büros fördern die Kommunikation und gestatten einen optimalen Austausch.

Auf der Gegenseite gilt jedoch ein hoher Lärmpegel und eine spürbare Unruhe im Büro als Manko. Zu viele Reize mindern in ungünstigen Fällen die Leistung am Büroarbeitsplatz, weil der inhaltliche Fokus fehlt. Gestresste und erschöpfte Mitarbeiter „entstehen“ somit nicht selten aus ungünstigen, weil zu offenen Bedingungen.

Moderne Schreibtischtrennwände bieten Abhilfe: Im Rahmen die Zunahme von Mehrfacharbeitsplätzen und Gruppenschreibtischen in modernen Büros verbessert die einfach zu installierende Abgrenzung einer Schreibtischtrennwand das professionelle Setting.

Ihre Nutzung schafft für die Beteiligten einen persönlichen Arbeitsplatz mit Sicht- und Lärmschutz.

Schallabsorbierende DESK Akustik-Tischtrennwand

Die Akustik Tischtrennwand DESK offeriert eine Lösung bei der Überforderung der Mitarbeiter auf optischer und akustischer Ebene. Sie fungiert als Raumteiler und als Akustikschutz gleichermaßen. Die schallabsorbierende Trennwand wird ganz einfach an der Schreibtischplatte angebracht und spielt ihre Vorteile Tag für Tag aus.

Der neue individuelle Arbeitsplatz ist abgeschirmt und ermöglicht mehr Privatsphäre. Angenehm und konzentrationsfördernd wirkt sich der verringerte Lärmpegel aus. Dennoch ist die Möglichkeit der übergreifenden Kommunikation immer vorhanden. Neu ist die Wahl, ob man dies gerade benötigt – etwa bei Nachfragen.

Details:

  • Hochwertiges, schallabsorbierendes Tisch-Trennwand-System – individuell konfigurierbar
  • Für Tische mit einer Länge von 1.400 mm oder 1.600 mm – Höhe: 760 mm
  • Bezüge aus hochwertigem Wollstoff oder Polyester
  • Zur einfachen Anbringung unterhalb der Tischplatte; bitte vergewissern Sie sich, dass ausreichend Platz für die Halterung vorhanden ist
  • Montagezustand: Fertig montiert, zur Anbringung an einem vorhanden Schreibtisch; die Lieferung erfolgt als Paket

Sichtschutzwände für mehr Privatsphäre

Optische Abgrenzungen kommen nicht nur in Büros vor: Sichtschutzwände sorgen bekanntlich für mehr Privatsphäre in Gärten oder auf Terrassen. Im professionellen Kontext des Arbeitsplatzes trennen die Wände Büromöbel und Arbeitsplätze ab und gewähren den Mitarbeitern Schutz vor zu viele Sichtkontakt.

Der optische Schutz ist nötig, weil die meisten Menschen sich unwohl fühlen, wenn sie sich nicht von fremden Blicken abschirmen können. Um dieser Situation zu entgehen, grenzen sich einige Mitarbeiter in Großraumbüros mit Schränken oder Topfpflanzen ein bisschen ab. Glaswände werden zudem gerne mit Postern als Sichteinschränkung zugeklebt.

Noch ungünstiger ist es, mit dem Rücken zu einem Durchgang zu sitzen. Nicht umsonst spricht man negativ darüber, „jemanden im Nacken zu haben“. Einfache stoffbespannte Wände schützen in diesem Kontext ebenso zuverlässig wie blickdichte System-Stellwände.

Im Gegensatz zum obigen Schreibtischaufsatz sind die Maße einer Sichtschutzwand größer, obgleich die meisten Modelle leicht zu bewegen. sind. Ihr mobiler Charakter ermöglicht den schnellen Wechsel und fördert bei den geschützten Menschen ein Gefühl von Geborgenheit und Stabilität.

Magnetoplan Raumteiler Textil mit Aluminiumrahmen

Ein preiswertes Trenndwand-System mit hochwertiger Textiloberfläche in taubenblau bietet Magnetoplan mit seiner Präsentationstrennwand* an. Es ermöglicht mit einer Höhe von 1,80 Metern und einer Breite von 1,25 Metern einen optimalen Sichtschutz.

Darüber hinausgehend ist die beidseitige Textiloberfläche als Infowand nutzbar. Praktisch lassen sich mit Hilfe von Pinnadeln Zettel, Bilder, Poster oder Infografiken beidseitig fixieren.

Die Trenntafel lässt sich flexibel und leicht aufstellen und hilft dabei, vielseitige Bürosituationen zu kreieren. Hochwertig die Bespannung des Raumteilers, zu der stimmigen Optik tritt durch die gute Stabilität des Prouktes eine längere Nutzungsdauer hinzu.

Details:
Typ: Sichtschutz-Raumteiler und beidseitige Präsentationswand
Material: Metall/Stoff
Gewicht: 8,5 kg
Maße: 1800 x 1250 x 350 Millimeter inkl. Füßen (H x B x T)

Schallschutzwände für weniger Lärm

Eine Trennwand, die primär als Lärmschutz zum Einsatz kommt, wird Schallschutzwand genannt. Um konzentriert arbeiten zu können, benötigen fast alle Menschen grundsätzlich Ruhe. Weil in Großraumbüros die jeweiligen Arbeitsplätze aber meist sehr dicht beieinander platziert sind, entstehen Interferenzen, welche die Mitarbeiter stören.

Zu denken ist an Telefonate, Selbstgespräche, Tippen, der Drucker, lautes Blättern und ähnliche Prozesse. Um den Nachbartisch davor zu schützen und die Geräusche einzudämmen, kommen Raumteiler zum Einsatz, welche den entstehenden Schall schlucken.

Schallschutzwände ermöglichen mehr Ruhe am Arbeitsplatz und steigern Wohlbefinden und Leistung gleichermaßen. Synonym wird oft von Schalldämmwänden* oder Akustikwänden gesprochen.

Kleine Lösungen für Schreibtische in Form von geräuschreduzierenden Tischaufsätzen tragen die Bezeichnung Schallschutzpaneel.

Organisationswände

Organisationswände fallen im Design ausgesprochen vielseitig aus. Grundsätzlich dienen sie als vollwertige und optisch ruhig gestaltete Raumtrennwände und ermöglichen eine strukturierte und beruhigende Arbeitsumgebung mit den weiter oben genannten Vorteilen.

Hochwertigen Organisationstrennwänden wohnt zudem ein hoher Designanspruch inne: Die Oberflächen aus Glas, Metall, Melamin, Schichtstoff, Furnier oder Stoff (je nach Modelldesign) erlauben die präzise Abstimmung mit der jeweiligen architektonischen Formensprache.

Darüber hinausgehend stellen sie gleichzeitig ein nachhaltiges und effizientes Organisationssystem im Raum dar. Praktisch werden diese Wände zur flexiblen Befestigung von Organisationselementen eingesetzt:

Beispiele:

  • Regale
  • Schränke
  • Leuchten
  • Pinnwände
  • Bildschirmhalterungen
  • Garderobe

Je nach angestrebter Funktion ist dabei auf die zulässige Gewichtsbelastung zu achten.

Raumhohe Trennwände

Hohe Raumtrenner weisen ebenfalls einen gestiegenen Anspruch an Design und Individualität auf, sie kommen dementsprechend häufiger in Privaträumen als in Büros zum Einsatz. Nicht wenige Wohnsituationen fordern eine gewisse Dosis an Kreativität bei der Gestaltung ein.

Im Gegensatz zur normalen Wand benötigen hohe Trennwände aber keine Verankerung und können daher mobil und flexibel eingesetzt werden. Dennoch ist der Abgrenzung eines Bereichs klar spür- und erkennbar.

Es wird daher bei diesem Typ oft von einer designorientierten Trennwand gesprochen. Die Modelle definieren Lebensbereiche und punkten mit ihrem schicken bis filigranen Aussehen. Raumteiler, welche bündig mit der Decke und mit dem Boden abschließen, schirmen dabei Geräusche und Gerüche besser ab.

Doch auch praktische Lösungen kommen vor: So kann etwa bei begrenztem Platz und vielen unterzubringenden Büchern ein raumhohes Bücherregal helfen: Es verstaut die Literatur und fungiert gleichzeitig als trennendes Element, welches zwei separate Bereiche schafft. Ein Beispiel für die fließende Grenzen zwischen raumhohen Trennwänden und Organisationswänden.

Mobile Stellwände & größere Raumteiler schaffen Struktur

Mobile Raumteiler* kommen als leicht zu bewegende Stellwand bei Messen, Konzerten und Ausstellungen zum Einsatz. Sie strukturieren eine große Fläche und dienen gleichzeitig als Informationsfläche bzw. Präsentationswand.

Poster und Infografiken lassen sich leicht anbringen und dienen auf Events als riesiges Display-System.

Folgende Funktionen mobiler Wände sind zu nennen:

  1. Begrenzung
  2. Abgrenzung von Räumlichkeiten
  3. Hintergrund für einen Messestand
  4. Duale Nutzung als Pinnwand
  5. Mobile Informationsfläche – Display von Infomaterial und Werbung

Anspruchsvolle Display-Systeme mit Trennwandcharakter spielen zunehmend eine Rolle bei professionellen Auftritten, der Imagecharakter tritt in den Vordergrund. Weil die Trennsysteme leicht zu transportieren sind, können selbige auf wechselnden Ausstellungen genutzt werden. Sie orientieren sich jeweils an den situativen Gegebenheiten.

Schrankwände

Schrankwände bieten wie normale große Schränke umfangreichen Stauraum für die Archivierung oder Unterbringung von Arbeitsmaterialien und Literatur. Doch sie können mehr: Die Nutzer haben die Wahl, ob sie diesen Stauraum als klassischen Schrank vor der Wand nutzen oder ob sie die Schrankwand als raumbildendes Element einsetzen.

In solchen Anwendungsszenarien fungiert ein hoher und langer Schrank zugleich als strukturierende Wand. Dabei wohnen der professionellen Schrankwand viele nützliche Merkmale inne, die oben bei den anderen Typen schon genannt wurden.

Neben der strukturierenden und raumdefinierenden Wirkung ist vor allem der Sichtschutz als Hauptvorteil zu nennen. Selbstverständlich sind auf dem Markt auch schalldämmende Varianten verfügbar. Schrankwände einen organisatorische Anforderungen (Platz für Materialien) mit den Einsatzzwecken (Reizreduktion, Schutz, persönlicher Arbeitsraum) klassischer Trennwände in Büros und zu Hause.

Fazit zum Einsatz von Raumteilern im Büro

Ob Raumteiler, Sichtschutzwand oder Schallschutzwand – die Trennwände strukturieren, fördern Leistung und sorgen Privatsphäre. Wichtig ist es, die passende Produkt im Hinblick auf den Einsatzort und den gewünschten Nutzen (Beispiele: Abgrenzung, Lärmreduktion, Image oder Informationsdarbietung) auszuwählen.