Das Quality Office Siegel hat sich im Zuge der Verbesserung professioneller Büroeinrichtungen etabliert. Es ist das einzige Qualitätszeichen, welches relevante Kriterien für hochwertige Produkte, kompetente Beratung und passgenauen Service kombiniert. Es umfasst funktionale und gesundheitliche Anforderungen.

Produkte, Berater und Handelsunternehmen dürfen das Quality Office Logo nur dann verwenden, wenn sie zertifiziert sind – es ist somit ein geschütztes Label. Doch was genau steckt dahinter? Informationen, Fragestellungen und Wissenswertes zum Qualitätszeichen für hochwertiges Büroinventar, Beratung und Service.

Quality Office – Ziele und Bereiche

Mit dem Gütezeichen sind natürlich Ziele und ein angestrebter Nutzen verbunden: Es gilt als Wegweiser und Orientierungshilfe für alle Menschen, welche Büros und Arbeitszimmer optimal gestalten wollen.

Das Siegel hilft somit bei der Planung einer modernen Einrichtung und thematisiert in diesem Prozess Sicherheitsanforderungen sowie ergonomische, funktionale, ökologische und ökonomische Kriterien.

Folgende Bereiche sollen dabei besonders profitieren:

  1. Gesundheit
  2. Funktionalität
  3. Sicherheit
  4. Motivation

Zu betonen ist der zusammenfassende Charakter des Gütesiegels, denn es existieren viele Empfehlungen und Qualitätszeichen für Büroeinrichtungen. Selbige widmen sich jeweils abgegrenzten Teilaspekten der Gestaltung von Büro- und EDV-Arbeitsplätzen. Quality Office fasst diese zusammen und beleuchtet den Büroarbeitsplatz somit umfassend und komplex.

Zudem berät man übergreifend bei der Auswahl von Büroeinrichtungsprodukten und Dienstleistungsanbietern, sodass zusammenfassend drei Schwerpunkte zu nennen sind:

✓ Zertifizierte Büromöbel
✓ Zertifizierte Fachberater und Planer
✓ Zertifizierte Bürofachhändler

Leitlinien und beteiligte Institutionen

Oft wird die Frage gestellt, welcher konkrete Anspruch ist mit der Zertifizierung verbunden ist? Die zertifizierten Produkte und Dienstleistungen sind schlichtweg überdurchschnittlich gut geeignet, um in professionellen Büroarbeitsplätzen verwendet zu werden.

Die Zertifizierung basiert auf der Leitlinie Qualitätskriterien für Büro-Arbeitsplätze (Leitlinie L-Q 2010). Diese wird von sechs renommierten Institutionen aus der Bürowelt und dem Arbeitsschutz erarbeitet und zusammen publiziert. Inhaltlich werden darin die Kriterien zur Zertifizierung expliziert.

Herausgeber der Leitlinie sind das Deutsche Institut für Normung e.V. (DIN), die Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (VBG), der Verband Büro-, Sitz- und Objektmöbel e.V. (bso), die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA), das Deutsche Netzwerk Büro (DNB, ehemals INQA-Büro) und der Bundesverband Bürowirtschaft (BBW).

Alle genannten Institutionen streben an, die Qualität der Büroarbeit zu erhöhen. Man will die Produkte und Dienstleistungen kontinuierlich an die wachsenden Anforderungen adaptieren.

Der Weg zur Produktzertifizierung

Eine Quality Office-Zertifizierung wird von den Herstellern des Büroinventars beantragt und somit angestoßen. Zunächst ist eine Selbstauskunft gemäß den Anforderungen der Leitlinie L-Q 2010 erforderlich.

Die darin enthaltenen Angaben und Aussagen werden durch das Zertifizierungsgremium – bestehend aus Vertretern des DIN, der VBG, des bso und INQA-Büro – sowie von weiteren unabhängigen Experten überprüft. Die Dauer selbst ist begrenzt, denn das Zertifikat besitzt eine Gültigkeit von zunächst drei Jahren; eine Verlängerung ist jeweils für zwei Jahre möglich.

Weitere Details bietet die Quality Office Homepage.

Welche Produktbereiche können mit dem Quality Office Siegel ausgezeichnet werden?

In Bezug auf die Büromöbel sind acht verschiedene Kategorien zu nennen, in denen das Gütesiegel vergeben wird:

  • Büro-Arbeitsstühle
  • Besucher- und Besprechungsstühle
  • Konferenzstühle
  • Büro-Arbeitstische
  • Besucher-, Besprechungs- und Konferenztische
  • Büro-Container
  • Büroschränke
  • Raumgliederungssysteme

Die umfassenden Kategorien entwickelten sich aus der zunehmenden Flexibilisierung der Büroarbeit. Mehr und mehr Arbeit wird in Besprechungsbereichen geleistet, die Zonierung von großen, offenen Räumen gewinnt insgesamt deutlich an professioneller Relevanz.

Das GS Zeichen fungiert als Grundlage

Als Grundlage für alle Produktzertifizierungen fungiert das GS-Zeichen (Geprüfte Sicherheit). Dieses sagt aus, dass ein entsprechend ausgezeichneter Einrichtungsgegenstand dem Produktsicherheitsgesetz zum Schutz von Sicherheit und Gesundheit entspricht.

Zusätzlich spielen weitere Merkmale wie Ergonomie, Funktionalität, Flexibilität sowie Langlebigkeit und Nachhaltigkeit ein entscheidende Rolle.

Somit zählen zertifizierte Möbel zu den anspruchsvollsten und qualitativ hochwertigsten auf dem Markt. Sie sind nicht im Billigsegment zu finden und spielen damit vor allem bei ernst gemeinten ergonomischen Planungen mit langfristiger Perspektive eine Rolle.

Ausgezeichneter Service und Beratung

Doch nicht nur die Büroeinrichtung wird geprüft und eventuell mit einem Siegel versehen, die Quality Office-Zertifizierung widmet sich ebenfalls dem Thema Service und Beratung.

Entsprechende Berater bieten individuelle Hilfen mit maximaler Einbeziehung der Kundenwünsche an, indem sie gemeinsam Konzepte zur zukunftssicheren und flexiblen Büroraumplanung erarbeiten.

Diese Planungen basieren auf dem aktuellen Regelwerk zur Bürogestaltung und umfassen beispielsweise auch Hinweise zu akustischen Problemen in Mehrpersonenbüros. Auch die Beleuchtung am Arbeitsplatz nimmt einen wichtigen Stellenwert ein.

Die vermittelten Empfehlungen reflektieren jeweils den aktuellen Wissensstand, das stellen regelmäßige Fortbildungen sicher.

Merkmale von Fachhändlern

Zertifizierte Fachhändler bieten die eben skizzierte kompetente und individuelle Beratung durch gut ausgebildete Mitarbeiter – sogenannten Quality Office Consultants – an.

Sie gelten als erste Anlaufstelle für Büroplanungen und den Kauf von Büromöbeln. Wer entsprechend zertifizierte Händler sucht, findet auf dieser Übersichtskarte die kompletten Anbieter.