Eine Handballenauflage verfolgt das Ziel, das Handgelenk bei der Schreibarbeit zu entlasten und vor ungünstigen Haltungswinkeln zu bewahren. Ein Abknicken beim Umgang mit der Tastatur und der Maus soll vermieden werden.

Das Problem: Bei einer konventionellen Maus liegt der Unterarm auf dem Tisch, das Handgelenk knickt bei ihrer Nutzung ebenso wie beim Schreiben auf der Tastatur nach oben ab und provoziert eine unnatürliche Fehlstellung. Genau an diesem Punkt setzt die Handauflage an.

Material einer Handballenauflage

Die Auflagen für Handballen selbst bestehen mehrheitlich aus einem gepolsterten Kissen oder Pad. Selbiges ist mit Silikon, Neopren oder natürlichen Materialien gefüllt und verbessert die Position des Unterarms, der sich nun auf einer Linie mit der Maus befindet.

Unterschiede sind in Hinblick auf die Form, bei der Füllung, bei den Maßen (Stärke) und bei der Oberfläche zu finden. Hinweis: Die Stärke der Auflagen für den Handballen sollte sich an der Höhe der Tastatur orientieren.

Ansatzpunkte, um Handgelenkprobleme zu vermeiden

Eine Handgelenkauflage markiert eine Möglichkeit der Prävention und Intervention, sie verbessert die Arbeitsposition, ist aber kein Allheilmittel, denn zu 100% kann die sie die auftretenden Belastungen nicht reduzieren, dennoch „wirkt“ ihr Einsatz meist spürbar positiv.

Hilfreich ist es, das Problem der belastenden Haltung mehrdimensional zu betrachten und verschiedene Hilfen bzw. Wege zu beleuchten.

  • Maus und Tastatur optimieren: Viele ergonomische Tastaturen und Mäuse integrieren bereits in ihrem Design eine verbesserte Haltung für Hand und Unterarm. Sie gelten bei der Einrichtung eines Bildschirmarbeitsplatzes als gute Alternative zu einer Handballenauflage. Ihre Form passt sich bereits den Bedürfnissen des menschlichen Körpers an. Angepasste Mäuse ermöglichen es, dass das Handgelenk bei der Nutzung gestreckt ist. Normale Tastaturen sorgen hingegen mit dem Aufstellen ihrer Füße im hinteren Bereich der Tastatur für eine – ergonomisch gesehen – extrem schlechte Haltung. Der nun steilere Winkel beim Schreiben wirkt sich negativ auf Gelenke und Sehnen aus. Ergonomische Tastaturen vermeiden diese „Winkelbelastung“, viele integrieren bereits eine weiche & schonende Auflage.
  • Eine Handgelenkauflage nutzen: Handballenauflagen eigenen sich gut, um einen bestehenden Arbeitsplatz ergonomisch „aufzurüsten“ und die Tipphaltung nachhaltig zu verbessern. Sie werden vor die traditionellen Tastaturen (die richtige Stärke bzw Höhe beachten!) gelegt und stabilisieren Arm und Handgelenk. Allerdings sollte man daran denken, dass durch die Auflage der Blutfluss vom Arm in die Hand beeinträchtigt werden kann, deshalb ist der nun folgende Aspekt ebenfalls wichtig.
  • Den Körper schonen: Ebenso spielt das Arbeitsverhalten eine entscheidende Rolle: Auch ergonomisch optimiertes Inventar macht Pausen nicht überflüssig. Eine lange anhaltende monotone Haltung ist zu vermeiden, weil die Blutzirkulation leidet. Bewegen sie ihre Schreibhand regelmäßig und gönnen sie ihr Bewegung oder nützliche Handgelenkübungen.

Vergleich: Handballenauflage Angebote

Gel-Handballenauflage
in schwarz
Grifiti Fat HandgelenkauflageFellowes Crystals Gel Flex Handballenauflage



Details und Bestellmöglichkeit
Details und Bestellmöglichkeit
Details und Bestellmöglichkeit
Maße: 53 x 12 x 2,6 cmMaße: 43,2 x 10,2 x 1,9 cmMaße: 88 x 122 x 18 cm

Funktion:
Polsterung durch weiches Gel
Funktion:
Geeignet für:
Standard Tastaturen
Mechanische Tastaturen
Ebenso für:
17 Zoll Laptops
Notebooks, Macbook
Funktion:
Passt sich dem Handgelenk an, reduziert den Druck
Schwarzes Kunstleder - hautfreundlich, leicht zu reinigen
Waschbare Nylon-Oberfläche Transparente Gel-Handballenauflage
Hinweis:
Entwickelt In Zusammenarbeit mit Ergonomie-Fachleuten und Ärzten
Hinweis:
Fleckenresistent, mit feuchtem Tuch abwischbar
Top BewertungenVielfältig an Tastaturen nutzbarGünstig und in den Top-3 Bestsellern der Rubrik Handgelenksauflagen
(Stand: August 2015)

Verwandte Begriffe und Symptom-Differenzierung

In der Praxis werden die Begriffe „Handballenauflage“, „Handgelenkauflage“ oder „Handauflage“ meist synonym verwendet, sie umschreiben das gleiche Produkt.

Hinweis: Wichtig ist bei bereits vorhandenen Problemen die Differenzierung der Symptome – wenn statt Unterarmschmerzen eher Schulter- und Nackenschmerzen auftreten, dann ist die breite Tastatur meist das Problem.

Ursache: Bei gängigen Tastaturen mit Pfeiltasten und Nummernblock auf der rechten Seite wird der rechte Arm bei der Arbeit sehr weit nach außen geführt.

Eine Handballenauflage ist eher dann indiziert, wenn Schmerzen oder Einschränkungen in Hand, Handgelenk und Unterarm auftreten oder vorsorglich präventiv gehandelt wird.

Überblick: aktuelle Top-100 Handgelenkauflagen*

Kurzer Exkurs: Das Hand-Arm-Schulter-System

Oft trifft man beim Thema Ergonomie und Fehlbelastungen auf den Begriff „Hand-Arm-Schulter-System“, etwa gleichbedeutend mit der Wortschöpfung „Obere Extremität“.

Das Sprachkonstrukt umfasst Finger, Hände, Unterarme, Oberarme und Schultern. Diese Elemente sind durch die Finger-, Hand-, Ellenbogen- und Schultergelenke verbunden.

Alles zusammen erschafft eine relevante, aber auch störanfällige Funktionseinheit. Sie ermöglicht schnelle, präzise und kraftvolle Bewegungen und nimmt über den Tastsinn der Finger Informationen auf, welche dann verarbeitet werden.

Störanfälligkeit

Probleme durch Über- und Fehlbelastung zeigen sich meist in Nacken, Schultern, Armen und Händen:

18,7 % der Männer und 22,5 % der Frauen geben an, während oder unmittelbar nach der Arbeit, Schmerzen in den Armen oder Händen zu bemerken.
(Quelle: BIBB/BAuA-Erwerbstätigenbefragung 2006)

Beschwerden des Hand-Arm-Schulter-System werden bedingt durch:

□ Reizung/Veränderung der Sehnen und Sehnenansätze

□ Muskelermüdung, Verspannung der Schulter- und Nackenmuskulatur

□ Verschleiß der Gelenke

□ Schädigung von Nerven und Gefäßen

□ Verletzungen

Eine chronisch hohe Gelenkbelastung beim Umgang mit Maus und Tastatur ist somit als Teil dieses Problemkomplexes zu verstehen.

Die Handgelenkbelastung als schleichender Prozess

Ein abknickendes Gelenk und belasteter Unterarm beim Tippen bewirken im Normalfall zunächst keine Reaktion, erst nach und nach treten die Symptome auf, die natürlich vor allem Menschen mit längerer Verweildauer an Tastatur und Bildschirm betreffen.

Dieser schleichende Prozess wird daher nicht selten unterschätzt, oft wird erst nach Jahren bei auftretenden Problemen reagiert.

Zu nennen sind ein undefiniertes Unwohlsein, Schmerzen in Hand, Handgelenk und Unterarm, Schwellungen oder sogar Entzündungen. In Extremfällen ist sogar an das RSI-Syndrom (Repetitive Strain Injury Syndrom) zu denken.

Parallel zu anderen Fehlhaltungen, die in der Ergonomie thematisiert werden, ist bei der Belastung des Handgelenks vor allem die langfristige Fehlhaltung das Hauptproblem.

Es ist sinnvoll, frühzeitig zu intervenieren, wenn abzusehen ist, dass in der Zukunft viel und zeitlich umfangreiche Schreibarbeit am Bildschirmarbeitsplatz anfällt.

Vorteile und Nutzen einer Handballenauflage

  1. Orientierung an der menschlichen Physiologie
  2. Reduktion der Handgelenkbelastung und Schutz vor Gelenkermüdung
  3. Allgemeine Entlastung der Extremitäten
  4. Prävention und Intervention
  5. Angenehmerer Workflow
  6. Erhöhung der Arbeitseffizienz

Fazit

Eine Handballenauflage stellt zwar kein Wundermittel dar, verbessert aber die Haltung von Hand, Handgelenk und Unterarm beim Tippen spürbar und entlastet somit. Ihr Einsatz ist somit bei leichten Beschwerden als auch in Hinblick auf die Prävention von Fehlentwicklungen sinnvoll. Idealerweise achtet man nach einer Anschaffung zudem verbessert auf die nötigen Pausen und Erholungszeiten für den Körper. Die erhältlichen Produkte variieren durchaus, sie reichen von einfachen Handauflagen bis hin zu kompletten Systemen zur Arbeitsoptimierung. Vorhandene chronische Beschwerden sollten allerdings von einem Arzt abgecheckt werden.