Was kann zu einer ergonomischen Sitzhaltung beitragen, wenn sich der Bürotisch nicht in der Höhe modifizieren und damit an individuelle Bedürfnisse anpassen lässt?

In diesem Fall schafft eine Fußstütze erste Abhilfe. Sie ermöglicht den ergonomisch notwendigen Ausgleich zwischen Tischhöhe und Fußboden, die Füße hängen nicht mehr in der Luft oder setzen nur mit den Zehenspitzen auf.

Mit einer Fußstütze stabil und gesund sitzen

Durch Fußstützen können kleinere Menschen die Füße beim Sitzen ganzflächig aufsetzen. Ein Aspekt, der in den Vordergrund tritt, wenn sich mehrere Mitarbeiter einen Arbeitsplatz teilen.

Fußstützen Vergleich – Angebots-Überblick

Kensington SoleSaver FußstützeWedo
Fußstütze Relax
verstellbar DIN 4556
Fußstütze NYMPHEA, verstellbar, Höhe bis 20cm



Details und Bestellmöglichkeit
Details und Bestellmöglichkeit
Details und Bestellmöglichkeit
Kensington
Fußstütze
WEDO®
Fußstütze Relax-Steel
Fußstütze Nymphea
mit ergonomischer Form
Rutschfeste OberflächeBruchsicheres PolystyrolBruchsicherer Kunststoff
Drei HöheneinstellungenFünf Höhenstufen sind wählbar: Mindesthöhe 2 cm - Maximalhöhe 22 cmHöhenverstellbar in 3 Stufen
von 8-20 cm
Neigungswinkel einstellbar auf 10, 15 und 20 Grad NeigungNeigung ist in jeder Höhe stufenlos einstellbarNeigungswinkel einstellbar: von 0 bis 20 Grad, frei kippbar
Große Trittfläche:'
450mm x 350mm (BxT)
Große Trittfläche:
460 x 350 mm (BxT)

Maße der Trittfläche:
420 x 320 mm (BxT)
Hinweis:
Gummifüße sorgen für einen rutschsicheren Stand - 3 Jahre Garantie
Erhöhte Beinposition für bessere Haltung und Blutzirkulation und weniger Druck im LendenbereichGeprüft nach DIN 4556 und mit dem GS-Zeichen für geprüfte Sicherheit
ausgezeichnet
Rahmen aus ABS-Kunststoff

Welche Anforderungen muss eine Fußstütze für die Büroarbeit erfüllen?

  • Ergonomisch sinnvolle Fußstützen sind höhenverstellbar, idealerweise ganz ohne, zumindest aber mit möglichst vielen Stufen
  • Eine aufgeraute Trittfläche sorgt für festen Halt
  • Groß genug, damit entlastende Fußbewegungen möglichst wenig eingeschränkt werden. Die Stellfläche sollte mindestens 45 cm breit und 35 cm tief sein, um Variationen der Beinposition und damit dynamisches Sitzen zu ermöglichen
  • Neben der Höhe sollte ebenfalls die Neigung verstellbar sein
  • Stabil, um auch schweren Menschen zuverlässige Hilfe beim Höhenausgleich zu bieten

Zu bedenken ist, dass die Verstelleinrichtungen der Fußstütze leicht zu bedienen sein sollten, sich aber nicht ohne Zutun des Menschen verändern dürfen.

Idealerweise werden sie im Sitzen per Fuß eingestellt. Höhe und Neigung müssen unabhängig voneinander reguliert werden können.

Wichtig ebenfalls, dass die Füße ganzflächig auf dem Boden stehen, Ober- und Unterschenkel sollten mindestens einen rechten Winkel bilden können.

Überblick: Bestseller: Fußauflagen*

Sonderfall: Eine Fußstütze für den Stehtisch

Die Stützen für die Füße helfen zudem beim Arbeiten im Stehen.

Ergonomisches Stehen impliziert Dynamik, man wechselt die Haltung oft und belastet die Beine abwechselnd.

Ein modernes Fußstützen-Modell hilft dabei, jeweils auf dem Standbein zu stehen und das Spielbein auf der Fußstütze abzulegen, die Fußbank fungiert als leicht erhöhte Ablage, die eine wohltuende Druckentlastung ermöglicht.

Die daraus resultierende Belastung und Entlastung der Muskeln fördert die Durchblutung und schützt vor zu einseitiger Belastung.

Die Fußstütze als pragmatische Zwischenlösung

Besser mit Unterstützung richtig und stabil sitzen, als sich wegen der unpassenden Schreibtischhöhe zu recken und zu verdrehen. Dieses Problem lässt sich mit höhenverstellbaren Fußstützen gut angehen.

Es existieren aber Kritikpunkte: Gesundheitsexperten warnen davor, dass die notwendige Bewegungsfreiheit und damit das dynamisches Sitzen einschränkt wird.

Eine Fußstütze wirkt stabilisierend, bestimmt im Gegenzug aber auch Beinhaltung und Fußstellung. Eine Forderung des sogenannten aktiven Sitzens ist z.B. die Verbesserung der Blutzirkulation beim Sitzen durch viele kleine Bewegungen.

Eine Fußstütze kann sinnvoll sein, ersetzt aber keine regelmäßigen Bewegungspausen.

Ideal ist mittel- bis langfristig die Anschaffung eines höhenverstellbaren Büro- oder Arbeitstisches.

Die Vorteile einer hochwertigen Fußstütze

Besonders neigungsverstellbare Stützen für den Fuß wirken einigen der genannten Nachteilen entgegen: Da die Füße in einer leicht schrägen Position auf dem Boden stehen, entlastet diese Position die Beine, Blutstau wird vermieden.

Dies wirkt präventiv gegen Durchblutungsstörungen, Gefäßerkrankungen sowie allgemeinem Unwohlsein.

Besondere Fußstützen mit Wipp- und Schaukelmechanik fördern und fordern die Beinbewegung ein, sie können als kleiner Bewegungstrainer genutzt werden können.

Fußstützen im Büro einfordern

Laut Bildschirmarbeitsverordnung muss ein Arbeitgeber an manchen Arbeitsplätzen auf Wunsch eine Fußstütze zur Verfügung zu stellen, wenn eine ergonomische Arbeitshaltung nicht auf dem anderen Wege ermöglicht werden kann.

Suche: Fußstütze für den Arbeitsplatz


Fazit: Fußstützen sinnvoll am Arbeitsplatz nutzen

Eine höhenanpassbare Fußstütze hilft dann, wenn der Arbeitsplatz ergonomisch nicht gut ausgerüstet ist und bei der Höhenanpassung nachgebessert werden muss. Sie garantiert den notwendigen Ausgleich zwischen Tischhöhe und Fußboden.

Je hochwertiger die Modelle (Größe, verstellbarer Neigungswinkel) desto mehr wird die Blutzirkulation gefördert und die Nachteile zu rigiden Sitzens kommen nicht zum Tragen. Fußstützen eigenen sich somit als kurz- und mittelfristige Lösungen am Arbeitsplatz.