Gesundes Sitzen hat sich als Thema etabliert. Um Rückenschmerzen und Verspannungen vorzubeugen oder zu bekämpfen, ist der richtige Sitz ein entscheidender Faktor.

Neben ergonomischen Bürostühlen bietet sich der stabile Bürohocker als preiswerte Alternative an: Ergonomische Sitzhocker fördern das bewegte Sitzen. Sie fordern zudem eine gute, aufrechte Haltung ein und schonen damit die Gesundheit des Rückens.

Je weniger Probleme mit dem eigenen Körper, desto besser das Wohlbefinden und die benötigte Konzentrationsfähigkeit im Job.

Je nach Gleichgewichtssinn und körperlichen Zustand (Gewicht) sind verschiedene Typen des robusten und ergonomisch sinnvollen Bürohockers indiziert. Viele Modelle unterscheiden sich in Farbe, Form, Preis, Funktion und der möglichen Ausstattung mit Rollen.

Angebote und Vergleich: ergonomische Sitzhocker

SITZHOCKER
TOPSTAR SI69 G20
Sitness 20 robust
PREISHIT
Arbeitshocker Drehhocker Rollhocker Schwarz M27
ARBEITSHOCKER
Arzthocker, Drehhocker
Sitzfarbe schwarz
SATTELSITZ
Bonanza
verstellbar




Details und
Bestellmöglichkeit

Details und Bestellmöglichkeit
Details und Bestellmöglichkeit
Details und Bestellmöglichkeit
Modell trägt das GS-Zeichen der LGA Nürnberg und erfüllt in diesem Zusammenhang sämtliche sicherheitsrelevanten Voraussetzungen



Stufenlose SitzhöhenverstellungHöhenverstellung mittels Sicherheits-Gasfedersäule mit Tiefenfederung

Sattelsitz mit Sitzneigeverstellung, Höhenverstellung mit Toplift (LGA geprüft)




Sitzhöhe: ca. 43 - 56 cmSitzhöhe: ca. 52 - 64 cmSitzhöhe: ca. 46 bis 59cmStufenlose Höhenverstellung, Nutzergröße bis 1,92 m
Hinweis:
Belastbarkeit bis 120 Kg
Hinweis:
Sitz um 360° frei drehbar
Hinweis:
Kunststoff-Fusskreuz ist allen erforderlichen Qualitätsprüfungen (LGA, Bifma) unterzogen worden
Hinweis:
Belastbarkeit bis 110 kg
Bestseller in der der Rubrik "Dreh- und Arbeitshocker"Sehr günstigTop bewertetHochwertige Verarbeitung, sehr flexibel


Überblick: Angebote – ergonomische Sitzhocker*

Vorteile des Einsatzes von robusten Bürositzhockern

  • Ergonomische Sitzhocker erlauben eine maximale Bewegungsfreiheit und fördern die Bewegungsvielfalt beim Arbeiten im Sitzen
  • Sie fordern durch ihr Design ohne Lehnen eine aufrechte Körperhaltung ein
  • Robuste Bürohocker sind meist günstiger als ergonomische Bürostühle
  • Modelle mit Rollen erlauben Menschen mit gutem Gleichgewichtssinn schnelle Bewegungen im Büro
  • Sitzhocker sind robust, platzsparend und durch die klare Konzeption sehr langlebig

Gesundes Sitzen dank ergonomischem Sitzhocker mit und ohne Rollen

Wer einen langen, fordernden Arbeitstag am Rechner in einer gesunden Sitzposition verbringen will, sollte einen Bürohocker in Betracht ziehen.

Die Bürohocker mit Rollen* ermöglichen beim Sitzen eine deutliche Flexibilität. Zudem ist es möglich, sich während des Sitzen im Raum zu bewegen, den Kopf frei zu bekommen und für Ablenkung zu sorgen. Ausrollen statt Austreten.

Ein Bürohocker ohne Rollen* bieten dagegen die höchstmögliche Stabilität. Er ist besonders für Menschen sinnvoll, deren Gleichgewichtssinn nicht so gut ist. Eine sehr praktische Variante stellen stapelbare Büro-Hocker dar. Sie können platzsparend untergebracht werden, ein Pluspunkt in kleinen Büro- und Arbeiträumen.

Soll der Bürohocker / Sitzhocker nur als gelegentliche Sitzgelegenheit oder optisches Accessoire dienen, spielt natürlich das Design eine wichtige Rolle.

Bürohocker fordern aufrechte Haltung ein

Ergonomische Bürohocker fordern eine gesunde Haltung ein. Das wird mitunter als anstrengend empfunden, weil man das als Nutzer nicht gewohnt ist.

Eventuell ist es sinnvoll, einen ergonomischen Sitzhocker zunächst als Ergänzung zu nutzen und zu prüfen, ob man die Arbeitssituation als förderlich empfindet. Hier wird deutlich, dass die Macht der Gewohnheit aus Schule und Ausbildung viele an eine ungesunde, monotone Haltung gewöhnt hat.

Das, was man sitzend als normal empfindet und verinnerlicht hat, zeigt sich allerdings gesundheitlich als Risikofaktor. Hier ist eine neue Definition von „normaler“ Arbeitshaltung nötig.

Bewegungsfreiheit mit ergonomischen Hockern erlangen

Fazit: Ergonomische Sitzhocker geben dem Bildschirmarbeiter im Büro neuen Spielraum und ermöglichen die so wichtige Bewegung. Sie fordern zudem eine gute Haltung ein, welche die meisten neuen Nutzer meist sukzessive erlernen müssen – denn natürlich kann man ebenfalls auf Hockern zusammensacken. Es ist bloß unbequemer als in Bürostühlen, deshalb fällt es schneller auf.

Diese Erfahrung sollte jedermann nutzen, sie bewirkt im Idealfall ein schnelles Aufrichten. Mit der Zeit gewöhnt sich der Körper an die neuen Anforderungen; Neulinge sollten auf jeden Fall geduldig an die Umstellung herangehen, immer wieder Pause einschieben oder zu Beginn alternierend Sitzhocker und normalen Bürostuhl nutzen.


Verwandte Ansatzpunkte der ergonomischen Arbeitsplatzverbesserung: